Tag 5 – 1. Mai 2014 / Grand Canyon und Fahrt zum Lake Powell

Nach einer kalten Nacht machen wir pünktlich um 7 Uhr morgens (wie alle anderen auch!) den Generator an, um die Heizung anzuwerfen. Auf das Frühstück draußen haben wir aufgrund der Temperatur verzichtet (nicht so unsere Kinder, sie wollen um 8 Uhr morgens ein „Süß-Frühstück“ auf den Parkbänken machen). Wir fahren mit unserem Vehikel bis zum nächsten größeren Parkplatz, da wir den Platz bis 11 Uhr räumen müssen und noch einige Zeit im bzw. am Canyon verbringen möchten.

Als heutiges Ziel haben wir uns den Bright Angel Trail ausgesucht. Mit dem Shuttle-Bus geht es diesmal in die andere Richtung. Auch müssen wir leider feststellen, dass es wenig Sinn macht, einen kompletten Trail (wenn auch nur kurzen) laufen zu wollen. Somit begnügen wir uns mit dem Abstieg bis kurz hinter dem ersten Tunnel und kehren wieder um. Mittlerweile ist es auch viel wärmer geworden und wir nehmen das Angebot an frischem Quellwasser dankend an.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gegen 13 Uhr verlassen wir den Grand Canyon in Richtung Page am Lake Powell. Auf dem Weg aus dem Nationalpark fällt noch ein „Scenic view“ am Lipan Point ins Auge, den Herr Jansen natürlich sofort ansteuern muss, ohne zu bedenken, dass unser Camper nicht die Ausmaße eines normalen Straßen-PKW hat – die Straße wird immer enger und wir haben massive Bedenken, hier jemals wieder weg zu kommen- aber Gott sei Dank ist am Aussichtspunkt genügend Platz zum Rangieren! Der Fotos wegen hat sich diese Schrecksekunde auf jeden Fall gelohnt. Zum ersten Mal können wir auch einen Blick auf den Colorado River werfen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eigentlich ist unser nächstes Ziel nur eine 2,5-Stunden-Fahrt, aus der mal eben 4 Stunden werden – nicht ausgeschildertes Road Closing sei Dank (die Interstate 89 North ist aufgrund von Straßenschäden die restlichen 30 Meilen vor Page gesperrt)! Leider existiert kein gewohntes Umleitungssystem wie in Deutschland. So landen wir ungewollt in Marbel Canyon (der Sprit ist fast leer) und müssen 80 Meilen Umweg in Kauf nehmen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir haben daraus gelernt, dass in Amerika, wenn eine Straße gesperrt wird, mal eben eine „neue“ Straße aus dem Nichts gebaut wird!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Um 18 Uhr erreichen wir endlich unseren Campground am Lake Powell. Auch dieser CG ist sehr gemütlich und hat eine sagenhafte Aussicht auf den See. Da wir den Kids schon den ganzen Tag über versprochen haben, abends zu grillen, müssen wir dies auch einhalten und müssen im Campground Store schnell noch improvisieren. Somit gibt es heute abend gegrillte Burger und wir sitzen gemütlich draußen bei angenehmen Temperaturen. Die Kids sind heilfroh, dass wir angekommen sind und tanzen singend um das Feuer herum.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2 Gedanken zu „Tag 5 – 1. Mai 2014 / Grand Canyon und Fahrt zum Lake Powell“

  1. Da bekommt man ja glatt Fernweh. Die Bilder sind richtig klasse!
    Ganz viel Spaß euch noch und wir freuen uns auf eure Beiträge!
    VG die Metzis

  2. Ja ja, so kenn ich den Herrn Jansen – scheut kein Risiko, mich wunderts, dass er noch nirgends hoch rennen wollte 😉

    Grandiose Bilder…..der Neid wird immer größer 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reiseblog zu unseren Reisen mit dem Camper durch USA und Down Under