Tag 4 – 30. April 2014 / Grand Canyon

Gefühlte 735 Güterzüge später erwachen wir um 7 Uhr. Das übliche Prozedere von Frühstücken, alles sicher verstauen, damit bei der Fahrt auch nichts durch die Gegend fliegt, Tankcheck … machen wir noch einen kurzen Abstecher durch den kleinen Ort Seligman, um wie alle anderen Touris noch ein paar Eindrücke der historischen Route 66 mitzunehmen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Danach machen wir uns auf zum restlichen Etappenziel Grand Canyon (South Rim). Die heutige Fahrt ist wieder äußerst stürmisch und der Camper wackelt bedrohlich hin und her. Etwa gegen 12 Uhr erreichen wir den Mather Campground, ein sehr idyllischer schöner und ruhiger CG mitten im Wald. Das Einparken des Campers in unsere uns zugewiesene Parkbucht erweist sich als sehr schwierig. Aber letztendlich klappt es.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kurze Zeit später machen wir uns per Shuttle Bus (im kompletten Nationalpark hervorragend organisiert!) direkt auf den Weg zum sagenumwobenen Grand Canyon. Nach einem kurzen Zwischenstop im Visitor Center geht es endlich zum Mather Point (2170 m) mit einem überwältigenden Blick auf den Grand Canyon. Aber seht selbst …

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Danach fahren wir mit dem Shuttle Bus zum South Kaibab Trail, um von dort zum Ooh Aah Point zu wandern. Diese Idee haben wir angesichts des nicht sehr einfach begehbaren Trails sehr schnell wieder verworfen (by the way: es ist einfacher einen Sack Flöhe zu hüten als Neil davon abzuhalten klettern zu wollen! Und das ist dort keine gute Idee!!!) und sind nach ein paar 100 Metern wieder umgekehrt, denn den Weg, den wir hinabgesteigen, müssen wir ja auch wieder hinauf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nach einem anstrengend Aufstieg und der Rückfahrt mit dem Shuttle Bus machen wir uns für die Nachtruhe bereit. Da es annähernd Temperaturen um den Gefrierpunkt werden sollen, entschließen wir uns alle vier mit allen verfügbaren Schlafsäcken und mehrschichtiger Bekleidung im größten Bett (!) des Campers zu nächtigen (da wir Nachts keinen Generator anmachen dürfen, d. h. wir haben auch keine Heizmöglichkeit).

2 Gedanken zu „Tag 4 – 30. April 2014 / Grand Canyon“

  1. Hi ihr Reisenden,

    alter Schwede. Super fotos und bestimmt nen toller urlaub für euch alle. weiterhin viel Spaß in the U.S.A.!!!!

  2. Hallo Ihr Lieben,
    Ich begleite Euch mit großem Interesse und viel Freude und wünsche Euch weiterhin eine tolle Zeit. Wir wünschen Euch viele tolle Eindrücke und den Weltbesten Urlaub. Good Luck Uli & markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reiseblog zu unseren Reisen mit dem Camper durch USA und Down Under